© 2019 by NEA!. Proudly created with Wix.com

Subscribe for updates

NEA!'S BIO

Es ist das erste Deutschpop-Album der Wahl-Leipzigerin. Moderne Sounds treffen auf Texte im Zeitgeist von heute.

„Auf Kassenkind erzähle ich Popstories mit Seele. Spule die Zeit zurück und schaue auf das moderne Heute. Ein Pop-Album für Generationen, die geborene Kassettenkinder sind." 

NEA! stellt in ihrem Titelsong „Kassettenkind“ fest: „Heimat ist ein grosses Wort/Doch ist sie dort/Ist sie sofort zuhaus“ und fragt: „Macht das denn nicht das ganze Leben aus?“ Sie hinterfragt die Oberflächlichkeit unserer Zeit in „Alles richtig“, wünscht sich manchmal ein „Auf und davon“, sieht die Welt aus anderen Perspektiven durch ihr „Kaleidoskop“, blickt melancholisch auf Wendezeiten zurück in „Nur noch einmal“, erinnert an unseren Respekt gegenüber der älteren Generation in „Zarah“. Die Songidee basiert auf einer Studie, die besagt, dass Demenzkranke nahezu alles vergessen - bis auf eines: Die Melodien aus ihrer Jugend. NEA! beschreibt weiter in der von Pe Werner exklusiv geschriebenen Ballade „Du bist voraus gegangen“ unsere Gefühle beim Verlust eines geliebten Menschen, sie gibt die Hoffnung auf das Gute in uns nicht auf in „Helles Licht“, sie singt eine besondere Liebeserklärung in „Jede Stunde zählt“ und verrät ihr aktuelles Feeling in „Wie ich jetzt bin“. Natürlich fehlt nicht - in einer neuen Fassung - der Song aus und zum berührenden Bestseller-Buch „Andrea - Briefe aus dem Himmel“ von Karsten Kehr (Eden Books Berlin). NEA! produzierte das Album „Kassettenkind“ in Hamburg bei Peter Koobs (Heinz Rudolf Kunze) und Sandi Strmljan (Udo Lindenberg). 

PRESSE-BEREICH?